EHC Regensburg startet ins Sommertraining

SommertrainingOhne Fleiß kein Preis. Gute Eishockeyspieler werden im Sommer gemacht. Wer ernten will muss sähen. Sprichworte und Phrasen wie diese gibt es zuhauf. Bereits vor zwei Wochen fand die Grundsteinlegung für eine erfolgreiche Spielzeit 2018/19 mit dem Start des Sommertrainings statt. Bei einer ersten gemeinsamen Trainingseinheit wurde der Fokus auf die benötigte Ausdauer und Kraft gesetzt.
Das gute Abschneiden in der letzten Saison zeigte das Potential und die Willensstärke der Mannschaft, weshalb nächste Spielzeit daran angeknüpft werden soll. Im Saisonverlauf wird man sehen ob möglicherweise die eine oder andere Überraschung zum Vorschein kommt. Neben dem Abgang von Alexander Lugauer, der aufgrund von privaten Gründen nicht mehr im Kader des EHC Regensburg stehen wird, verlässt auch Dominik Barz die Domstädter in Richtung Waldkirchen. Bereits vor der letzten Spielzeit war man sich über diesen Abgang im Klaren, da Dominik sich aufgrund einer beruflichen Zwischenstadion in Regensburg aufhielt.
Wir bedanken uns bei Alexander und Dominik für ihr Engagement und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft.

Stefan Turba weiter Trainer des EHC Regensburg

stefan turba

Vor einiger Zeit konnten wir die frohe Meldung über den Erhalt von Stefan Turba verkünden, der somit auch nächste Saison wieder die Mannen der 1. Mannschaft des EHC Regensburg tatkräftig coachen wird. Vor diesem Hintergrund soll in diesem Bericht die Person um Stefan Turba näher betrachtet werden.

Stefan Turba RolleDen „älteren“ Regensburger Eishockeyfans dürfte der Name noch etwas sagen. Denn Stefan stand ab der Saison 1991/92 bis zur Saison 1996/97 für den EV Regensburg in 139 Partieren als Torhüter zwischen den Pfosten, ehe er seine aktive Kariere beendete.

evr JugendDoch erst einmal von Anfang an: 1962 erblickte Stefan in Regensburg das Licht der Welt. Seine ersten Schritte auf dem Eis machte der im Stadtteil Reinhausen aufgewachsene dann logischerweise im „alten“ Eisstadion an der Nibelungenbrücke. Eigentlich sollte der „kleine“ Stefan, wie sein größerer Bruder, Eiskunstlauf- und Ballettunterricht nehmen. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass ihm Eishockey doch mehr lag, und so entstand die Leidenschaft für den Sport, das Talent dazu hatte er.  Nach der Ausbildung zog es Stefan aber erst einmal in die Ferne. Die Stationen seiner Laufbahn waren Landshut, Essen, Sonthofen, Hamburg und Braunlage, ehe die Rückkehr nach Regensburg folgte. Stafan Turba LA Dabei spielte er in allen höheren deutschen Ligen. Zwei Jahre zählte Stefan zum Kader der deutschen U-20 Nationalmannschaft. Während seiner Eishockeyzeit konnte er zusammen mit Größen wie Uli Hiemer, Didi Hegen, Alois Schloder und Erich Kühnhackl - um nur einige zu nennen - in verschiedenen Mannschaften auflaufen. Wer auf einem so hohen Niveau Eishockey gespielt hat, kann folglich nicht nur theoretisches Wissen vermitteln, sondern seine Erfahrungen aus der Praxis auch weitergeben.

Bekanntlich ist der schnellste Mannschaftssport der Welt durch kampfbetonende oftmals auch körperliche Auseinandersetzungen geprägt. Für Stefan ist es immer wichtig, das Geschehene auf dem Eis nach Abpfiff hinter sich zu lassen. Das ist eine eiserne Regel bei diesem Sport, so verwundert es nicht, dass Stefan als Vater zweier Söhne seine innere Ruhe in der heimischen Werkstatt findet, wo er das ein oder andere Kunstwerk auf die Leinwand bannt oder Möbel schreinert.

WhatsApp Image 2018 05 17 at 17.21.37In der vergangenen Saison konnten wir Ihn dann dazu gewinnen, unsere 1. Mannschaft zu trainieren und somit Alex Eberhardt in seiner Doppelfunktion als Finanzvorstand und Trainer zu entlasten.WhatsApp Image 2018 05 17 at 17.21.361

Wir freuen uns, dass Stefan nun auch in der kommenden Saison seine Erfahrung auf ehrenamtlicher Basis an unsere Jungs weiter gibt und bedanken uns hierfür herzlich bei ihm.

Wir suchen Unterstützung für Mike!

Untersützung

Mike ist die gute Seele unserer ersten Mannschaft. Als Betreuer hat Mike in der vergangen Saison übermenschliches geleistet. Eine Stunde vor dem Training stand er meist schon in der Halle und hat die Kabine vorbereitet, Schlittschuhe geschliffen oder die Trikots vom letzten Spiel gewaschen. Nach dem Training war er immer der letzte, der die Halle verließ. Am Wochenende standen dann ein bis zwei Spiele auf dem Plan, bei denen er wie selbstverständlich an der Bande stand.

Der Grundstein der erfolgreichen letzten Saison unserer 1. Mannschaft wurde auch durch Mike‘s Arbeit gelegt. Warum tut er sich das an? Aus Freude am Eishockey, und dem Zusammenhalt in unserm Team und im Verein.

Nun suchen wir für die kommende Saison ehrenamtliche Unterstützung für Ihn, weil wir Ihn entlasten wollen.

Wenn Du interessiert bist wende dich doch bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorstand auf Mitgliederversammlung bestätigt

logoAm Mittwoch den 18.04.2018 fand um 18:30 im Hotel Held die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung statt.

Nach der Begrüßung durch Finanzvorstand Alex Eberhardt und der Genehmigung der Tagesordnung durch die anwesenden Mitglieder stand der Bericht des Vorstands auf der Agenda. Hier wurden den Mitgliedern die Erfolge aber auch die Probleme der letzten Jahre aufgezeigt.

So hat sich die Mitgliederanzahl seit dem Jahr 2013 sehr positiv entwickelt. Nach der „Ära Weiß“ und der „quasi Neugründung“ hatte der Verein im Jahr 2013 nur noch 36 Mitglieder. Heute, 5 Jahre später, sind es 115 Mitglieder, von denen 95 in drei Mannschaften aktiv auf dem Eis dem Sport nachgehen. Hier wurde dann auch gleich auf ein Problem aufmerksam gemacht. Leider ist es dem EHC Regensburg aktuell nahezu unmöglich weitere aktive Mitglieder aufzunehmen. Mit den im Schnitt über 30 aktiven Sportlern pro Mannschaft und den in Regensburg verfügbaren Eiszeiten ist die Leistungsgrenze erreicht, bei der nicht mehr jedem Mitglied ausreichend Eiszeit garantiert werden kann. Aktuell ist es ohnehin schon so, dass eine Eiszeit des EHC um 23:00 Uhr endet. Einziger Ausweg wäre wohl eine dritte Eisfläche in Regensburg.

In den vergangen Jahren konnten seitens des EHC Regensburg in den theoretisch allen Vereinen zur Verfügung stehenden Kraftraum mehrere tausend Euro investiert werden. Leider kam es während der abgelaufenen Saison zu terminlichen Konflikten, so dass der Raum nur noch zu unpraktikablen Zeiten genutzt hätte werden können.

Zum  Schluß wurde noch ein sportliches Fazit zur Abgelaufenen Saison gezogen.

Die EHC Phantoms haben die ersten Schritte auf dem Weg zu einer Turniermannschaft  gemacht. Während der Saison wurden vier Freundschaftsspiele ausgetragen. Des Weiteren sind sie beim Warriors Cup in Dingolfing angetreten, wo sie den 5. Platz belegten.

Die erste Mannschaft hat seit Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der BEV Bezirksliga das bisher beste Ergebnis abgeliefert. Trotz des ungewöhnlichen Spielmodus konnte die Mannschaft Platz 4 in der Schlusstabelle belegen. Die Teilung der Bezirksliga in 2 Divisionen mit gemeinsamer Tabelle hat sich als unglückliche Entscheidung seitens des Verbands herauskristallisiert. Bleibt unter dem Strich: Jede Mannschaft der Liga konnte mindestens einmal geschlagen werden.

An dieser Stelle wurde nun auch offiziell bekannt gegeben, dass Stefan Turba auch in der kommenden Saison als Trainer der 1. Mannschaft zur Verfügung steht.

Nach diesem Rückblick standen der Bericht der Kassenprüfer und die Entlastung des Vorstands auf dem Programm. Die anwesenden Mitglieder folgten der Empfehlung der Kassenprüfer einstimmig und entlasteten den Vorstand für das Wirtschaftsjahr 2017/2018.

Auch die Entscheidung über die Neuwahl des Vorstandes wurde einstimmig getroffen. So setzt sich der neue Vorstand genauso wie der alte Vorstand aus Alex Eberhardt (Vorstand Finanzen), Stephan Zwickl (Vorstand Mitglieder) und Armin Eberhardt (Vorstand Öffentlichkeitsarbeit) zusammen.

Wie ein Regensburger unser ehemaliges Spiders Logo mit High-Tech Forschung verbindet

thomas scheibelProf. Thomas Scheibel forscht an der Universität Bayreuth. Scheibel, der bis zu seinem 29. Lebensjahr in Regensburg lebte, leitet in der Wagner-Stadt den Lehrstuhl für Biomaterialien.

An der Wand fällt ein Trikot des Eishockeyclubs Regensburg mit Spinnenlogo auf. Die EHC-Mannschaft nennt sich Spiders, was zu Scheibels Forschung passt. „Wir sind die einzigen weltweit, die einen Spinnenfaden ohne Spinne herstellen können“, wird er später sagen.

Neben dem Trikot hängen Auszeichnungen, darunter der Karl-Heinz-Beckurts-Preis für herausragende Ergebnisse in der Biotechnologie und der Bayerische Innovationspreis.

Den ganzen Bericht der Mittelbayerischen Zeitung kann man hier nachlesen
https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/spiderman-kommt-aus-regensburg-21179-art1619452.html



 

Unterkategorien

Allgemein
Beitragsanzahl:
39
Events

Beitragsanzahl:
5
1. Mannschaft
Beitragsanzahl:
260
Spielberichte
Beitragsanzahl:
118
Pre Game Info
Beitragsanzahl:
15
Alte Herren
Beitragsanzahl:
2
2. Mannschaft
Beitragsanzahl:
5
News
Beitragsanzahl:
3
Verein
Beitragsanzahl:
21
Verein - News
Beitragsanzahl:
4
Verein - Event
Beitragsanzahl:
11