Schweinfurt kommt!!

Nach der heftigen Klatsche gegen den EVR und dem Sieg am nächsten Tag in Schweinfurt, erwarten die Spiders die 1 B des Bayernligaprimus ERV Schweinfurt zum Rückspiel. Erstmals in dieser Saison kann man auf 'Regensburger Seite aus dem vollen schöpfen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in der Trainigshalle. Nachdem der Meisterschaftszug nunmehr abgefahren ist, und durch die Niederlage im ersten Saisonspiel beim derzeitigen Tabellenvorletzten in Höchstadt, auch der zweite Tabellenplatz wohl an Ingolstadt geht, will man sich in den verbleibenden Heimspielen mit guten Leistungen von den Fans verabschieden.

Stadtderby II

Am Samstag um 19.30 Uhr steigt in der Trainingshalle das Stadtderby Teil II, gegen den EV Regensburg 1 B. Hier gilt es für die Spiders sich besser zu präsentieren als, bei der auch in dieser Höhe verdienten 0 : 7
Klatsche, im Hinspiel.  Sicher haben etliche Spieler aus der der zweiten Garde des Oberliga-Kaders hier mitgewirkt, dies allein als Entschuldigung gelten zu lassen wäre aber dann doch zu einfach. Dem Sieger, dieser auf beiden Seiten mit Spannung erwarteten Partie, sollte bei Blick auf des jeweilige Restprogramm die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen sein. 

 

 

Geglückte Revanche

Bericht kopiert aus dem Bayernhockey-Forum, klasse geschrieben!!!! Dem ist aus Regensburger Sicht nichts hinzuzufügen.

Am Samstagabend gastierte unsere 1b Mannschaft in Regensburg bei den EHC Spiders und kassierte eine 2-11(1-5-1-4,0-2) Niederlage. Bei einem Blick auf die Aufstellungen war aber schon vor Spielbeginn klar, dass es in der Regensburger Nebenhalle nicht leicht werden würde. Die Spiders stellten 14 Feldspieler, darunter mit Artmeier, Klinzner, Adlhoch einige Hochkaräter in dieser Liga. Höchstadts Coach Sebastian Grau konnte nur auf 10 Feldspieler bauen, da die Landesligaspieler komplett fehlten, ebenso die Pegnitzfraktion, bei der Sebastian Wittmann in den EVP-Landesligakader rückte. Mit Dorsch und Reinmann fehlten weitere Stammkräfte, aber dafür gab Sebastian Sellerer das langersehnte und ereignisreiche Debut für die 1b.

Weiterlesen ...

10 : 4 Pflichtsieg!!!!

Mit dem erwartetem  Pflichtsieg beim Tabellenletzten in Kulmbach behauptet der EHC Regensburg über die Weihnachtszeit die Tabellenführung in der BZL Nord. Schon früh war klar, in welche Richtung das Spiel in Kulmbach gehen würde. Nur 20 Sekunden dauerte es bis zum 0 : 1 für die Spiders. Bei teils unwirtlichen äußeren Bedingungen die das gewohnte Paßspiel der Gäste meist schon im Keim erstickten, tat man sich doch unerwartet schwer den Abwehrriegel zu durchbrechen. Zwar wechselte man mit einer komfortablen 5 : 1 Führung erstmals die Seiten, jedoch verkürzte der Gastgeber bald auf 2 : 5. Wieder einmal ließ man unzählige Hochkaräter aufreizend fahrlässig ungenutzt, kam letztlich gegen harmlose Kulmbacher aber nie wirklich in Bedrängnis. Großes Lob verdiente sich das Schiedsrichtergespann, das die stets faire Partie unauffällig und mit dem für unsere Sportart erforderlichen Fingerspitzengefühl leiteten.

Remis in Würzburg

Mit einem letzlich gerechten Unentschieden im Gepäck traten die Spiders die Heimreise an. Nach 60 teils turbulenten Minuten am Rande der Stadtmauer hätten beide Mannschaften als Sieger das Eis verlassen können, so hatten die Gastgeber in der ersten Hälfte des Spieles ein Übergewicht dem der Tabellenführer mit einer allzu sorglosen Spielweise Vorschub leistete. Allerdings besann man sich im weiteren Verlauf auf die Aufgaben in der Defensive und konnte sich so aus einer dann sicheren Abwehr eine Vielzahl an teils hochkarätigen Möglichkeiten erspielen. Diese wurden jedoch sehr fahrlässig vergeben oder wurden Beute des gut haltenden Torhüters der Würzburger. Aber es war wie es in solchen Spielen immer ist, vorne macht man die Kisten nicht rein, hinten bekommt man die Tore. So lag der Gastgeber nach vier gespielten Minuten im Schlußabschnitt mit 6 : 3 in Front und sah als der sichere Sieger aus. Mit einer beeindruckenden geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man sich Treffer um Treffer heranarbeiten und erzielte als ein Würzburger in der Kühlbox saß, mit einem zugunsten des Torhüters zusätzlichen Spielers auf dem Eis den 6 : 6 Ausgleich. Kurz vor Schluß ergaben sich noch zwei "hundertprozentige" Chancen die aber ungenutzt blieben. So musste man sich am Ende mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Unterkategorien

Spielberichte
Beitragsanzahl:
109
Pre Game Info
Beitragsanzahl:
14